P-T

P

PAB-Gesamtschule
Die PAB-Gesamtschule mit ihren Standorten in Werther und Borgholzhausen leistet sehr gute Arbeit. Durch sie haben alle Kinder und Jungendlichen die Möglichkeit vor Ort einen ihren Leistungen entsprechenden Schulabschluss zu erreichen.

Q

Querelen
Stimmung und Zusammenarbeit zwischen den Fraktionen haben sich – allen inhaltlichen Kontroversen zum Trotz gut entwickelt. Das war und ist (gerade für uns als kleine Fraktion im Rat) eines unserer wichtigsten Ziele, denn nur eine gute Zusammenarbeit bietet die Voraussetzung für gute Entscheidungen für Werther und seine Bürgerinnen und Bürger.

R

Rodderheide
Werther hat Nachholbedarf in der Unternehmensansiedlung – und hat deshalb zu Recht das Gewerbegebiet Rodderheide entwickelt. Die hohe Nachfrage nach den attraktiven Grundstücken zeigt uns, dass wir mit dem Konzept der Rodderheide den richtigen Weg gegangen sind. Um auch für die Zukunft gerüstet zu sein, gilt es jetzt den 2. Bauabschnitt zu verwirklichen.

Regenrückhaltebecken
Die FDP hat den Bau des Regenrückhaltebeckens unterhalb des Hofs Venghaus unterstützt. Mit dieser Baumaßnahme schützen wir die Innenstadt bestmöglich vor den Gefahren einer Überflutung, die durch die topografische Lage der Stadt am Hang des Teutoburger Waldes insbesondere bei Starkregen vorhanden ist. Experten rechnen hier mit einer möglichen Schadenssumme von über 3 Mio. Euro.

S

Sportplätze
Eine besondere Rolle für die (soziale) Infrastruktur in Werther und den Ortsteilen Langenheide/Theenhausen und Häger spielen die Sportvereine. Es ist sehr erfreulich, dass Stadtverwaltung und Rat durch das beherzte Nutzen einer einmaligen Finanzierungsmöglichkeit (Konjunkturmittel des Bundes) aber auch der Sportpauschale des Landes gelungen ist, in Werther drei Kunstrasenplätze zu schaffen und im Schulterschluss mit den Sportvereinen zu betreiben. In 2018 wurde jetzt auch der Kunstrasenplatz in Werther saniert, so dass für alle Sportvereine aber auch den Schulsport optimale Bedingungen geschaffen wurden.

T

Theenhausen braucht einen Masterplan

1. Einsatz verstärken, um den ÖPNV – insbesondere nach Bielefeld – zu verbessern und zu verbilligen. Optimal wäre ein Anschluss an die Linie 62

2. Theenhausen als Sozialraum stärken: Bedingungen für Gastronomie und Einzelhandel optimieren, freiwilliges Engagement im und für den Ort fördern

3. Schnelles Internet „an jeder Milchkanne“ gewährleisten; wenn nötig, durch die Stadt

4. Digitale Bauplatzbörse einführen, Bauen auch in Theenhausen wieder ermöglichen

5. Grundschulstandort Langenheide sichern

6. Keine finanzielle Belastung für Folgeschäden (Ausweichverkehr) der Sanierung der Ortsdurchfahrt für Anlieger der Nebenstraßen